Astrologie

Astrologie ist die Kunst der Sternendeutung.

Der Begriff Astrologie stammt aus dem Griechischen: astron = Sterne und logos = Sinn, Geist - zusammen: die Sternenkunde.

Seit es Menschen gibt, gibt es die Betrachtung des Sternenhimmels und die Sehnsucht, daraus etwas über das eigene Schicksal zu erfahren. Die Astrologie ist im Bereich Esoterik zugeordnet und beschäftigt sich mit der systematischen Deutung der Stellung bestimmter Himmelskörper, vorzugsweise der Planeten unseres Sonnensystems. Aus naturwissenschaftlicher Sicht ist die Astrologie eine sogenannte Parawissenschaft. Mit Hilfe der Astrologie wird unter anderem versucht, aus dem Zusammenhang von Geburtsort, möglichst exaktem Geburtszeitpunkt sowie Stellung der Himmelskörper im Zeitpunkt der Geburt das charakterliche Wesen und/oder das Schicksal eines Menschen abzuleiten. Verbildlicht und visualisiert wird dies im sogenannten Horoskop. Selbst unter Astrologen gibt es viele verschiedene Meinungen über die Astrologie. Sie reichen von dem Anspruch, Prognosen zukünftiger Ereignisse objektiv nachprüfbar erstellen zu können, bis hin zur einer rein charakterlichen, erklärenden Astrologie, die jede Prognostik strikt ablehnt.

Astronomische Erscheinungen haben schon immer eine starke Faszination auf Menschen ausgeübt, was sich in allen Weltkulturen schnell feststellen läßt.

Die astrologische Sichtweise

Für die Astrologie ist nur die tatsächliche Himmelsansicht von Bedeutung. Es geht also nicht wie in der reinen Naturwissenschaft darum, wie das Weltall objektiv aussieht, welche physikalischen Gesetze den Lauf der Gestirne bestimmen, oder was im inneren eines Sterns passiert. Um diese Sichtweise kümmert sich die Astronomie. Jede Infragestellung der Astrologie, die sich auf objektive astronomische Gesichtspunkte stützt, geht daher am Wesen der Astrologie vorbei. Die Frage, die gestellt wird ist vielmehr: wie sieht der Himmel von einem bestimmten Punkt (ortsbezogen), zu einer bestimmten Zeit aus und welche Schlussfolgerungen können daraus für das Wesen und den Werdegang des Menschen oder des Ereignisses gezogen werden, das an diesem Zeitpunkt das Licht der Welt erblickt hat. Für die Deutung ist dabei die topozentrische (ortsbezogene) Sicht ausschlaggebend, und nicht wie oft fälschlicherweise behauptet die geozentrische! Da sich die topozentrische Sicht immer wieder nachvollziehen oder auch schon im vorhinein berechnen läßt, kann eine Deutung wenigstens zum Teil auch von anderen nachvollzogen werden. Leider fehlt bislang ein grundlegendes Konzept für die Vereinheitlichung der Deutung, auch wenn eine gewisse Symbolik immer wieder zu erahnen ist (wie zum Beispiel in der Zuordnung der Begriffe in der Reihe "Vitalität, Herz, Wirtschaft, Sonne, Gold") oder der Verwendung einer Horoskop-Zeichnung. Somit bleibt die Astrologie ein riesiges Gebilde aus vielen verschiedenen Methoden und Ansätzen, die jeder Interessierte für sich selbst entdecken muß.

Bitte Weitersagen! Dankeschön.
Auf facebook teilenAuf google+ teilenAuf twitter teilen